Agrargenossenschaft Hohenseeden / Parchen

Die Agrargenossenschaft Hohenseeden/Parchen eG entstand aus der Fusion zweier schon über Jahre zusammenarbeitender benachbarter landwirtschaftlicher Genossenschaften.

Die 1992 aus den damaligen LPG‘en gegründeten Agrarunternehmen konnten 2012 auf 20 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Heute, 2017, werden ca. 2000 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche bewirtschaftet, die in den Landschaftsgebieten des Flämings,  des Fiener Bruchs und im Urstromtal der Elbe liegen. Unser Betreib ist durch den Spargelverkauf auch überregional bekannt geworden. Diese Kultur bindet viele Arbeitskräfte, und dass nicht nur zur Erntezeit.


SPARGEL AUS HOHENSEEDEN – IMMER EINE KLASSE BESSER

Dies ist unser Slogan, unter dem wir eine unserer drei Sonderkulturen vermarkten. Mit  Erdbeeren und Heidelbeeren zum Selbstpflücken bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, diese Früchte feldfrisch zu ernten.

Zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit und Qualitätssicherung bei Spargel und Heidelbeeren unterzieht sich die Agrargenossenschaft jährlich einem Audit basierend auf dem international gültigen GLOBAL-G.A.P.- Standard und dem nationalen QS-Standard. Seit der erstmaligen Überprüfung im Jahr 2005 wird der Agrargenossenschaft jedes Jahr die Einhaltung der Standards durch ein Zertifikat bestätigt. Hinzu kommt natürlich die routinemäßige Kontrolle durch die Lebensmittelüberwachung.

Zur Minimierung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln beteiligt sich die Agrargenossenschaft an dem Programm Kontrolliert integrierter Pflanzenschutz des Gartenbauverbands Sachsen-Anhalt. Mit 45 ganzjährig beschäftigten Mitarbeitern betreiben wir Ackerbau und Viehwirtschaft, aber auch in der Gastronomie sind wir tätig. Mit der Bauernscheune direkt an der B1 bieten wir einen urigen Ort um gemütlich einen Kaffee zu trinken, deutsche Küche zu genießen oder regionale Produkte zu erwerben, wie z.B. selbstgeschossenes Wild aus den umliegenden Wäldern.