Diesjähriges Spargelfest in kleinerem Umfang

April 26, 2019
Das beliebte jährlich stattfindende Spargelfest wird in diesem Jahr in abgespeckter Form stattfinden. Grund dafür ist die angespannte Wetterlage, die Konsequenzen in der Landwirtschaft hat. In diesem Jahr könnte dem Jerichower Land ein noch heftiger Hitze-Sommer drohen, als 2018. Die ersten Anzeichen dafür gibt es bereits.
Es fehlt Regen! 100 Liter pro qm wären nötig, dass das angebaute Getreide, der Mais und andere Pflanzen, wie der Spargel wachsen können. Dem Boden fehlt Feuchtigkeit. Die Lage ist bisher noch schlimmer als 2018, denn dort hatten wir, zumindest etwas von dem Regen und Schnee aus dem Herbst/Winter 2017 profitiert. Darauf muss in diesem Jahr verzichtet werden, da es in der kalten Jahreszeit kaum Niederschläge gegeben hat.

Die Situation ist angespannt. Uns ist derzeit nicht zum Feiern zu Mute. Deswegen haben wir gemeinsam mit dem Vorstand entschieden, dass für den 25. Mai geplante Spargelfest, in einer kleineren Form stattfinden zu lassen. Das Fest wird deswegen auf das Gelände der Bauernscheune in Hohenseeden verlegt. Mit dabei ist u.a. der Moskuito Club aus Parey und verschiedene Vereine aus Hohenseeden. Am Abend ist außerdem Tanz und Musik geplant, auch die Spargelkönigin wird anzutreffen sein.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass das Spargelfest, nicht wie gewohnt in so großer Art und Weise stattfinden kann. Das Fest kostet uns mehrere 1000 Euro, ohne dabei Gewinne einzufahren. Das Geld muss auf Grund der aktuellen Wetterlage anders eingesetzt werden. Vorrang haben die Erhaltung der Arbeitsplätze und die Produktion. Mittlerweile haben wir erste Konsequenzen gezogen. Die Bullenmast wird um 200 Tiere reduziert. Das Futter ist knapp, nicht alle Tiere können versorgt werden.

Quelle: https://www.meetingpoint-jl.de/neuigkeiten/artikel/38361-Landwirte_befuerchten_noch_heisseren_Sommer_als_2018_Hohenseedener_Spargelfest_findet_in_abgespeckterer_Form_statt